Über mich

Henkki Zakkinen ist natürlich ein Pseudonym. Entstanden aus einer albernen Spielerei hat es mir dann doch so gut gefallen, dass ich es behalten habe.

Ich fotographiere schon lange. Mit sieben oder acht gab es die erste Ritsch-Ratsch-Klick-Kamera. Dann habe ich irgendwann die Sucherkamera meiner Mutter geerbt, irgendwann eine eigene günstige Yashica-SLR erworben. Aber erst seit ich Besitzer einer digitalen Spiegelreflex bin gehen meine Ambitionen über den Schnappschuss und das Urlaubsphoto hinaus.

Manchmal denke ich, mit steigendem Anspruch sinkt meine Produktivität. Dennoch sind im Laufe der Jahre ein paar ganz gute Aufnahmen zusammen gekommen, die ich hier zeigen möchte. Bin ganz froh, dass ich davon nicht leben muss. Denn ich bin ein furchtbarer Verkäufer und würde auch nie behaupten, dass das, was ich mache, Kunst sein, geschweige denn es als solches anpreisen. Manchmal mache ich zwar auch Auftragsarbeiten, aber viel lieber das, was mir selber gefällt. Und es gibt noch sooo viel zu lernen und probieren.

Henkki 😉