Englisches Lightroom mit deutscher Tastatur

Mit einem einfachen Trick eine deutsche Tastaturbelegung mit englischem Lightroom benutzen.

Die Herausforderung

Weil ich bevorzugt englischsprachige Fotoseiten lese und auch eine Menge Foto-Lehrbücher in dieser Sprache besitze, bevorzuge ich ein englisches Lightroom. So spare ich mir die Suche nach der deutschen Bezeichnung für einen Begriff, der z.B. in einer Anleitung verwendet wird. Bei Photoshop halte ich es genau so, doch darum soll es hier heute nicht gehen.

Die Herausforderung ist, dass Adobe leider mit dem Sprachwechsel auch die Tastaturbelegung wechselt. Es ist nicht vorgesehen, ein Tastaturlayout separat einzustellen. Tasten, die auf einem englischen Layout bequem sind, liegen auf der deutschen Tastatur unmöglich. Zum Beispiel der Backslash „\“ oder die eckigen Klammern „[“ und „]“. Sie liegen in der US-Version direkt nebeneinander und sind ohne Kombination mit anderen Tasten erreichbar:

US Tastaturlayout

„KB United States-NoAltGr“ von Diese Datei wurde von diesem Werk abgeleitet: KB United States.svg. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:KB_United_States-NoAltGr.svg#/media/File:KB_United_States-NoAltGr.svg

Für uns Deutsche sieht das anders aus, alle drei Tasten sind nur per Kombination mit Alt Gr erreichbar.

Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia

Die „Lösung“

Bei einem Sprachwechsel wird in Lightroom auf eine andere Sprachressourcedatei umgestellt. Die Datei für Deutsch ist bei einer Installation von Lightroom CC unter Windows: %Program Files%\Adobe\Lightroom\Resources\de\TranslatedStrings.txt.

Es gibt erwartungsgemäß keinen Ordner für die Sprache Englisch (en). Interessant ist aber, dass er, wenn es ihn gibt, berücksichtigt wird. Das kann man leicht ausprobieren, indem man den Ordner …\Resources\de kopiert und in …\Resources\en umbenennt und danach eine englische Version Lightroom startet. Dann werden nicht nur die deutschen Anzeigetexte verwendet, sondern auch die Tastaturbelegung.

Die Datei selber ist eine reine Textdatei. Hier mal ein Auszug aus dem Inhalt

"$$$/AgDevelop/Localized/Brightness=Helligkeit"
"$$$/AgDevelop/Localized/Brush=Pinsel:"
"$$$/AgDevelop/Localized/BrushA=A"
"$$$/AgDevelop/Localized/BrushB=B"
"$$$/AgDevelop/Localized/BrushDecreaseKey=,"
"$$$/AgDevelop/Localized/BrushDecreaseKeyShifted=;"
"$$$/AgDevelop/Localized/BrushIncreaseKey=."
"$$$/AgDevelop/Localized/BrushIncreaseKeyShifted=:"

Die rot hervorgehobenen Zeilen sind interessant. Es werden offensichtlich Tastaturbelegungen vorgenommen. Was liegt also näher als alle Zeilen, die nichts mit Tastaturbelegungen zu tun haben, aus der Datei zu werfen und diese dann für das englische Lightroom zu verwenden? Nichts, genau so funktioniert es.

Bei Bedarf lassen sich dann gleich noch ein paar unglücklich gewählte Belegungen korrigieren und ein paar wenige Texte anpassen, fertig ist die eigene Tastaturbelegung für deutsche Tasten an englischem Lightroom.

Umsetzung

Einen Download einer fertigen Datei möchte ich an dieser Stelle nicht abieten, weil

  • ich meine persönlichen Vorlieben in meine eingebaut habe, die nicht jeder teilen mag
  • die Datei von der Version von Lightroom abhängen dürfte
  • ich nicht sicher bin, wie begeistert Adobe wäre

Aber ich kann noch ein paar Tips geben:

  1. Die Einträge unter „$$$/AgBezels/KeyRemapping“ sollten mitgenommen und angepasst werden.
  2. Unter „$$$/AgApplication/Menu/Window/SecondMonitor/“ finden sich ein paar Tastaturbelegungen, die mit Shortcut statt Key bezeichnet sind.
  3. In der deutschen Version der TranslatedStrings.txt ist „Ctrl + ,“ doppelt belegt. Ich habe daher zusätzlich „$$$/Application/Menu/Edit/Preferences/KeyWin=Cmd++“ eingefügt und „$$$/Application/Menu/File/LibraryInfo/Key=Cmd+Option++“ analog angepasst.
  4. In der deutschen Version der TranslatedStrings.txt findet sich eine Tastaturkombination „^L“, die sich anscheinend auf den Backslash „\“ bezieht. Ich habe sie bei mir durch „<“ ersetzt, das ist viel leichter zu bedienen.
  5. Es scheint naheliegend, für Zoom-Vorgänge die Tasten „+“ und „-“ zu verwenden. Leider klappt das aus mir unbekannten Gründen nicht mit dem „+“, daher sollte man bei dem (weniger intuitiven) „#“ bleiben.

Letzter Tipp: vor irgendwelchen Änderungen immer die Originaldateien sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.